Praxisanschrift:

Paderborner Str. 21, 44143 Dortmund

Yager-Code

 

Die Yager-Therapie (Yager-Code)

Die klinisch erprobte Yager-Therapie oder auch der Yager-Code ist eine Therapieform, die nach Prof. Dr. Edwin K. Yager (Professor für klinische Psychiatrie an der medizinischen Fakultät in San Diego, Kalifornien) benannt ist und mittlerweile seit 40 Jahren in den USA erfolgreich praktiziert wird.

Der Yager-Code kann in Hypnose, aber auch ohne Hypnose angewandt werden. Somit kann diese Methode auch Menschen unterstützen, die nicht ausreichend tief in einen hypnotischen Zustand gehen können, eine formale Tranceinduktion wird oft nicht notwendig sein. Das Verfahren ist auch unter dem Namen „Subliminal-Therapie“ bekannt, subliminal bedeutet in diesem Kontext unterschwellig, nicht bewusst wahrnehmbar.

Wenn bei Störungsbildern eine organische Ursache ausgeschlossen werden kann, ist es mehr als denkbar, dass Probleme die Folge von Konditionierungen und verstärkenden Erlebnissen und Erfahrungen sind. Das Erkennen und Auflösen dieser, oft bewusst nicht zugänglichen, Konditionierungen, Erlebnissen und Erfahrungen ist das Anliegen des Yager-Codes.

Probleme können im Prozess mit drei mentalen Instanzen (Bewusstsein, Unterbewusstsein und höheres Bewusstsein) im Hintergrund gelöst werden.

Der Yager-Code ermöglicht eine wirksame Unterstützung und Hilfe, ohne dass der Klient/die Klientin über Dinge sprechen muss, die er/sie aus verschiedenen Gründen nicht mitteilen möchte oder kann.

Obwohl die Methode auf das Finden und Auflösen von Ursachen angelegt ist, finden hier keine emotional aufwühlenden Situationen statt, so dass die Yager-Therapie auch bei bestehender Schwangerschaft angewendet werden kann.

Die Yager-Therapie unterstützt bei vielen psychischen und psychosomatischen Beschwerden:

  • Angst, Panik, Phobie
  • Depressionen
  • Anpassungsstörungen und Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Süchte und Abhängigkeiten
  • Chronische Schmerzen
  • Migräne und Spannungskopfschmerzen
  • Asthma
  • Verdauungsprobleme (Reizdarm, …)
  • Stottern
  • Schlafstörungen
  • Sexuelle Störungen